Ein Gedanke zu „Kontakt“

  1. Sehr geehrter Herr Langthaler
    ich bin regelmäßiger UZ-Leser und habe mit großem Interess Ihren Artikel in der aktuellen Ausgabe gelesen. Meinerseits ist politische Bildung von allergrößter Wichtigkeit und ich meine, dass nicht zuviel über aktuelle Entwicklungen und deren Auswirkungen gesprochen und publiziet werden kann. Leider sehe ich allerdings, dass z.B die MB´s die Massen nicht erreichen – vielleicht auch deshalb, weil die Sprache darin zu akademisch ist. Die UZ hat das Stigma DKP auf der Stirn. Es fehlt also m.E. ein Medium, das sich einfacher Begriffe bedient und das bei der Zielgruppe ankommt.
    Deshalb habe ich es mal mit einem Buch versucht. Mein (kleiner) Verlag ist Region Verlag, Felsberg. Der ist aber unverdächtig. Mein Arbeitstitel ist „Britische Wandlunge – Vom Empire zum Brexit“.
    Das Manuskript ist soweit ferig. Das Schlusskapitel behandelt den Inhalt Ihres aktuellen Artikels in der UZ.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie zu meinem Buch ein Vorwort schreiben möchten. Selbstverständlich würde ich Ihnen, im Falle Ihres Interesses, das Manuskript zur Einsicht aushändigen.
    Mit Interesse Ihre Antwort erwartend verbleibe ich
    mit freundlichem Gruß
    Rainer Brunath
    Sandheide 51
    21149 Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 1 =